fbpx

Sportstipendium in den USA

Einer der Hauptgründe für ein Sportstipendium in Amerika ist die optimale Verbindung von Sport und Bildung auf einem hohen (zum Teil professionellen) Niveau. Ein Sportstipendium hilft dabei ein erstklassiges Universitätsstudium zu einem niedrigen Preis absolvieren zu können. Viele der weltbesten Universitäten sind in Amerika. Dazu gehören z.B. Harvard, Yale, Princeton, Stanford, Duke, Berkeley und UCLA. Diese und viele andere Universitäten bieten allesamt Stipendien für junge Athleten an.

Amerika ist das beste Land, um effektiv Hochleistungssport und Universitätsstudium zu verbinden. Viele Schulen bieten ihren Athleten sogar eigene Tutoren und zusätzliche Kurse an. Hierzulande ist es für Sportler zumeist schwierig, Studium und sportliche Karriere miteinander zu verbinden. Meistens müssen Abiturienten sich zwischen Studium und dem Leistungssport entscheiden, wobei leider meistens eines der beiden Teile auf der Strecke bleibt.

In vielen Fällen ist die Wahl des Studienplatzes daher eine sehr schwerwiegende Entscheidung und häufig wird dabei das volle Talent (sei es akademisch oder sportlich) nicht vollständig berücksichtigt. Anders in den USA. Hier bieten die Universitäten jungen Sportlern die Möglichkeit, Studium und Sport optimal zu kombinieren. Deshalb ist für einen talentierten und ambitionierten Athleten ein Sportstipendium in den USA eine optimale Möglichkeit, seine Ausbildung mit dem Sport in einer neuen Kultur fortzusetzen.

Das US College System hat bereits viele weltweit bekannte Sportler geformt und herausgebracht. Ein Student der ein Sportstipendium erhalten hat kann in diesem System viele Vorteile nutzen. Dazu gehören z.B. professionelles Coaching, strukturierte Sport- und Karriereplanung und die Nutzung von exzellentem Sportequipment, welches die Universitäten für ihre Athleten zur Verfügung stellen. Ein normaler Tagesablauf umfasst dabei eine oder zwei Trainingseinheiten, sowie zusätzliches auf den jeweiligen Sport angepasstes Fitness- und Muskeltraining.  All das findet unter der Aufsicht von professionellen Betreuern parallel zum Universitätsstudium statt.

 

WARUM GIBT ES SPORTSTIPENDIEN UND WOHER KOMMEN DIE GELDER?

Amerikanische Universitäten messen sich seit eh und je im Sport miteinander. Die Sportmannschaften haben dabei im Laufe der Zeit einen immer größeren Stellenwert im Kampf um Reputation und Aufmerksamkeit, sowohl in den Medien, als auch bei neuen Studenten, erlangt! Inzwischen werden die Teams von angestellten Top-Coaches trainiert, dutzenden Physiotherapeuten nach den permanenten Wettkämpfen und Trainingseinheiten betreut und durch Professoren und Dozenten in ihrem akademischen Ablauf unterstützt.

Je erfolgreicher die Hochschulen regional oder gar national sind, desto mehr Medien Präsenz erhalten sie. Da der TV-Gelder Markt in Amerika ein großes Geschäft ist, geht es dabei auch um viel Geld!

Aus diesem Grund stellen die Universitäten den Coaches ein Budget zur Verfügung, mit dem talentierte Sportler angeworben werden können und diesen die (zum Teil sehr hohen) Studiengebühren und Lebenshaltungskosten finanziert werden können.

WELCHE ARTEN VON SPORTSTIPENDIEN GIBT ES?

Zu Unterscheiden ist hier zwischen Vollstipendien und Teilstipendien. Während bei einem Vollstipendium 100% der anfallenden Kosten übernommen werden, sind bei einem Teilstipendium immer noch zwischen 10%-90% der Kosten gedeckt. Neben den Sportstipendien gibt es zusätzlich noch die Möglichkeit ein akademisches Stipendium zu bekommen. Diese Fördermittel der Uni werden nicht nach den sportlichen, sondern den akademischen Leistungen vergeben. Ausschlaggebend dafür ist die Abiturnote, das Ergebnis im Hochschuleignungstest „SAT/ACT“ und das Ergebnis im Allgemeinen Englisch Sprachtest “TOEFL”.

WELCHE KOSTEN FALLEN AN FÜR EIN STUDIUM IN AMERIKA (OHNE STIPENDIUM)?

·   STUDIENGEBÜHREN

Diese können in den USA, je nach Bekanntheit, Größe oder Lage, zwischen $10,000 und $50,000 pro Jahr betragen!

·   LEBENSHALTUNGSKOSTEN

Darunter fallen, wie auch in Deutschland, hauptsächlich die Wohn- und Essenskosten. In den USA ist es üblich, dass es für Studenten und Sportler, die im Wohnheim auf dem Campus leben, einen „Mealplan“ in der Mensa gibt.

·   SPORT- UND WETTKAMPFKOSTEN

Kosten, die im Zusammenhang mit Training und Wettkampf entstehen. Das bedeutet im speziellen besonders Reisekosten für Auswärtsspiele, Klamotten, aber auch Medizinische Betreuung!

·   BÜCHER

Lehrbücher sind in den USA sehr teuer. Anders als in Deutschland gibt es keine Skripte für die verschiedenen Kurse

= ein Stipendium kann bis zu $80,000 pro Jahr Wert sein!

LIGASYSTEM IM US-COLLEGE SPORT

Die NCAA Division 1 hat im Durchschnitt die größten Universitäten und die meisten Studenten, das größte Budget für Sportprogramme, bieten die meisten Studienrichtungen an und vergeben die meisten Sportstipendien. Die Zulassungsvoraussetzungen sind hier allerdings auch am höchsten.

TEILNEHMER
• 176.000 student-athletes
• 346 Colleges und Universitäten

SPORTSTIPENDIEN
56% aller Student-Athletes erhalten finanzielle Unterstützung durch die Universität

BILDUNG
2014 Abschlussquote: 83%

WEITERES
Durchschnittliche Anzahl von Sportmannschaften pro Uni: 19
Prozentualer Anteil der Student-Athletes an der Gesamtzahl der Studenten pro Uni: 4%
Division 1 National Championships: 26 (1 von 8,5 Student-Athletes nimmt teil)

NCAA Division 2 bietet die beste Balance und Voraussetzungen für sowohl persönliche als auch sportliche Weiterentwicklung durch Wettkämpfe auf höchstem Niveau.

TEILNEHMER
• 118.800 student-athletes
• 307 Colleges und Universitäten ‘

SPORTSTIPENDIEN
61% aller Student-Athletes erhalten finanzielle Unterstützung durch die Universität

BILDUNG
2014 Abschlussquote: 71%

WEITERES
Durchschnittliche Anzahl von Sportmannschaften pro Uni: 15
Prozentualer Anteil der Student-Athletes an der Gesamtzahl der Studenten pro Uni: 10%
Division 2 National Championships: 25 (1 von 7 Student-Athletes nimmt teil)

Die NCAA Division 3 bietet ein Umfeld, das sich auf schulischen Erfolg konzentriert, während gleichzeitig noch sportliche Wettkämpfe und viele weitere tolle Möglichkeiten außerhalb des Sports bestehen. Anders als in der Division 1 & 2 werden in der Division 3 ausschließlich akademische Stipendien vergeben, die jedoch durch die sportlichen Leistungen oft auch beeinflusst bzw. erhöht werden können.

TEILNEHMER
• 187.800 Student-Athletes
• 439 Colleges und Universitäten

FINANZIELLE UNTERSTÜTZUNG
82% aller Student-Athletes erhalten finanzielle Unterstützung in Form eines Stipendiums oder Zuschusses. Im Durchschnitt beträgt die Unterstützung $17.000.

BILDUNG
2014 Abschlussquote: 87%

WEITERES
Durchschnittliche Anzahl von Sportmannschaften pro Uni: 18
Prozentualer Anteil der Student-Athletes an der Gesamtzahl der Studenten pro Uni: 21%
Division 3 National Championships: 28 (1 von 10 Student-Athletes nimmt teil)

Die NAIA (ein weiteres Ligensystem) organisiert ebenfalls als nationaler Sportverband den College Sport.

TEILNEHMER
• 65.000 Student-Athletes
• 250 Colleges und Universitäten

FINANZIELLE UNTERSTÜTZUNG
Bisher wurden über $500 Millionen an Sportstipendien vergeben

WEITERES
Nationale Championships: 25

Die Ausbildung an Colleges der NJCAA dauert nur zwei (statt üblich vier) Jahre. Nach der NJCAA transferieren viele noch an eine Universität der NCAA oder NAIA. Das sportliche Niveau ist deshalb jedoch nicht zwangsläufig schlechter! Im Durchschnitt ist das sportliche Niveau im Vergleich zu den anderen Verbänden am geringsten, gute Teams der NJCAA haben aber ein Niveau das sich mit der NAIA oder NCAA D1 & D2 vergleichen lässt.

Die NJCAA ist eine gute Möglichkeit ein Stipendium zu bekommen, auch wenn man keine sehr guten Noten bzw. Testergebnisse hat oder man noch keine herausragenden Platzierungen/Ergebnisse erreichen konnte. Durch die durchschnittlich geringeren Studienkosten kann man hier auch mit einem überschaubaren Budget Angebote erhalten und sich dann für noch höhere Stipendien im Anschluss in der NCAA oder NAIA empfehlen.

INTERVIEWS

Schau dir an was unsere Botschafter und Klienten zu sagen haben.

STARTE HIER

SCHREIBE DEINE EIGENE GESCHICHTE