FuPa: Von der Bayernliga in die MLS? Engelkings Profitraum lebt

College-Soccer: Der Würzburger Nico Engelking (22) kommt in Omaha, Nebraska seinem großen Ziel näher.

Herzlichen Glückwunsch @nico.engelking zum Stipendium an der Creighton University! 🍀🔥⚽️🇩🇪🇺🇸 2019 💪
Athletenprofil: athletesusa.org/user/nicolas-engelking/ 👈 #sportstipendium #athletesusa

Er zog letzten Sommer aus, um sich den Traum einer Profikarriere auf einem alternativen Weg zu verwirklichen. Fernab der Heimat auf der anderen Seite des großen Teichs ist Nico Engelking seinem großen Ziel nun einen Schritt näher gekommen. Von Charleston, West Virginia geht`s für den 22-jährigen Würzburger nun nach Omaha, Nebraska, wo er für die Creighton University auflaufen wird und bei den landesweiten College-Meisterschaften überzeugen möchte. Für den Blondschopf eine große Chance, denn die Späher der Teams aus der nordamerikanischen Profiliga (MLS) schnappen sich im sogenannten “Draft” nach der Saison alljährlich die besten Kicker.

Hier wird Nico Engelking künftig seine Heimspiele austragen.

Nico Engelkings großes Vorbild heißt Timo Pitter. Der 26-jährige Schweinfurter ging einst ebenfalls für die Creighton University auf Torejagd und wurde 2016 vom MLS-Klub FC Dallas in Nordamerikas Eliteliga geholt. “Ich habe Kontakt zu Timo und er hat mich in Creighton empfohlen. Daraufhin haben sich die Coaches bei mir gemeldet und mich für ein Wochenende nach Omaha eingeladen. Ich habe mir die Gegebenheiten angesehen und bin fast ein wenig sprachlos. Das sind Bedingungen wie bei Zweit- oder gar Bundesligisten. Einfach nur der Wahnsinn”, schwärmt Engelking. Mit einem zusätzlichen Bewerbungsvideo hat der ehemalige Akteur des Würzburger FV dann offensichtlich Eindruck hinterlassen, die Universität gab ihm das Ja-Wort. Ab Sommer wird er demzufolge im Mittleren Westen der USA leben.

Für den Unterfranken bedeutet der Wechsel von West Virginia nach Nebraska einen sportlichen Aufstieg. Er rückt nun ungleich stärker in den Fokus der Profiklubs. “In Charleston haben wir in der NCAA Division 2 gespielt, jetzt in Omaha spielen wir in der Division 1. Die mediale Präsenz ist um ein Vielfaches höher. Creighton ist seit Jahren eines der Top-Teams im amerikanischen College-Sport und hat in jedem Jahr mindestens einem Spieler durch den Draft zum Sprung in die MLS verholfen”, erhofft sich Engelking viel von seinem neunen Engagement. Mit dem hiesigen Schul- oder Universitätssport ist das System in den USA kaum vergleichbar. Da in den Staaten eine Vereinsstruktur wie in Deutschland nahezu unbekannt ist, konzentriert sich das öffentliche Interesse auf den College-Sport. Engelking erzählt von Dimensionen, über die hierzulande nur gestaunt werden kann: “In Omaha gibt es beispielsweise kein Profiteam in der NBA, der NFL oder der NHL. Der Uni-Sport ist deshalb das Aushängeschild der Stadt. Lokale Sponsoren pumpen viel Geld rein, zudem geht`s für die Hochschulen enorm ums Prestige.” Da ist also einiges an Budget vorhanden. Die Basketball-Halle fasst 20.000 Zuschauer, die Baseball-Arena bietet Platz für 40.000 Fans und ins Fußballstadion  – obwohl “Soccer” in der Gunst der Amerikaner immer noch ziemlich weit unten angesiedelt ist – passen immerhin 10.000 Interessierte rein.

Sportstipendium Bewerbungsvideo Nico Engelking

“Für mich geht schon so ein wenig ein Traum in Erfüllung. Ich kann unter professionellen Bedingungen Fußball spielen. Wir werden zum Beispiel zu den Auswärtspartien immer per Flugzeug reisen. Und wer weiß, vielleicht geht`s noch weiter und ich schaffe den Sprung in die MLS”, liebäugelt Engelking mit dem großen Durchbruch in den Vereinigten Staaten. Profi über den zweiten Bildungsweg, alternativ zum klassischen deutschen Weg durch die Nachwuchsleistungszentren (NLZ). Und auch wenn`s nichts wird mit der großen Karriere im Land der unbegrenzten Möglichkeiten, dann ist Nico Engelking eben um eine tolle Lebenserfahrung reicher – und wird in zwei Jahren einen Bachelor-Abschluss in BWL mit nach Hause nehmen. Apropos Heimat, Anfang Mai kommt der 22-Jährige für eine Stippvisite zurück nach Würzburg. “Ich werde mich beim WFV fithalten”, kündigt er an und drückt seinem Ex-Klub die Daumen, damit die “Blauen” nach entbehrungsreichen Monaten wieder in die richtige Spur finden: “Die Lage war ja noch nie wirklich rosig, es war immer schon schwierig. Ich hoffe, sie finden da einen Weg raus. Es wäre zu schade, müsste das alles aufgegeben werden.”

Mitte Juni wird`s dann für den Blondschopf ernst, dann hebt der Flieger Richtung Nebraska ab. Rund einen Monat später geht`s dann aber schon wieder retour. Warum? Ein Trainingslager mit Creighton steht just in München auf dem Programm. “Darauf freue ich mich schon sehr, auch weil ich dann erneut meine Familie sehen werde. Wir testen unter anderem gegen 1860 II und Red Bull Salzburg II.” In Deutschland wollen sich die College-Kicker den letzten Feinschliff holen für den knallharten Ausscheidungskampf um die heißbegehrten Eintrittskarten in die MLS. Und wer weiß, vielleicht geht ja auch die Tür für Nico Engelking auf.

Quelle: FuPa

https://www.fupa.net/berichte/bayernliga-nord-von-der-bayernliga-in-die-mls-engelkings-pro-2304426.html